The Wes Anderson Collection – Easter Reading

Matt Zoller Seitz hat ein Buch über das Œuvre von Wes Anderson geschrieben und in den vergangenen Woche selbige in Form diverser Video-Essays aufgearbeitet. Angefangen bei Durchgeknallt und “Rushmore” über “The Royal Tenenbaums” und “Die Tiefseetaucher” bis hin zu “Darjeeling Limited”, “Der fantastische Mr. Fox” und seinem jüngsten Werk “Moonrise Kingdom”:

In sieben liebevoll gestalteten Kapiteln lässt Matt Zoller Seitz das Schaffen eines einmaligen Regisseurs Revue passieren und wer gerade keine Zeit für eine ausgiebige Retrospektive findet, sollte jeden Abend vor dem Einschlafen mindestens eines dieser Videos anschauen!

Adapted from the book THE WES ANDERSON COLLECTION by Matt Zoller Seitz

Wes Anderson is one of the most influential voices from the past two decades of American cinema. A true auteur, Anderson is known for the visual artistry, inimitable tone, and idiosyncratic characterizations that make each of his films—Bottle RocketRushmoreThe Royal TenenbaumsThe Life Aquatic with Steve ZissouThe Darjeeling LimitedFantastic Mr. Fox, and Moonrise Kingdom—instantly recognizable as “Andersonian.” The Wes Anderson Collection is the first in-depth overview of Anderson’s filmography, guiding readers through his life and career. Previously unpublished photos, artwork, and ephemera complement a book-length conversation between Anderson and award-winning critic Matt Zoller Seitz. The interview and images are woven together in a meticulously designed book that captures the spirit of his films: melancholy and playful, wise and childish—and thoroughly original.

Breakfast Love

IMG_8234

Breakfast is one of those things that is either feast, or famine for me. On Sunday’s a do a slow stirred- soft scrambled egg, with whatever is in season, ramps if it’s spring or in Fall, I’ll serve the eggs with smoked bacon. Weekdays are in general more frantic. I’m lucky if I get a cup of coffee, bread and ham or cheeses such as Roquefort etc.

I love going out for breakfast, and unfortunately, I rarely get to do it! When it comes to ordering, I’m a savory girl. So it’s usually runny eggs, bacon, bread.

On the weekend there is time for rituals, usually Sunday, where there isn’t the need to dash about and we can relax. I make a cup of British Tea and catch up on my blog. There is something about tea and Sundays that just screams for marmalade. I love orange, tangerine or even a classic lime marmalade. On a homemade biscuit, or thick bread.

I have this thing about Alaska right now, I’d love to go! I see myself landing by sea plane onto pristine waters, setting up in a cozy log cabin and fishing for salmon that we would catch fresh, and then have for breakfast, grilled over the fire with wild greens or mushrooms that we just foraged nearby. Or Denmark. I just think some of the most exciting food right now, is coming out of Scandinavia.

Ohne Titel

want read wear need

Schwab-Abfall-Bergland_693

Mit diesem Buch griff Schwab auf eine Gattung des 17. und 18. Jahrhunderts zurück, Typenbeschreibungen des Menschlichen, Sittenbilder und Porträts des adeligen und bürgerlichen Verhaltens. Wo die Autoren solcher Human-Typologien bestenfalls skeptisch und leicht spöttisch waren, setzt Schwab in seiner “Menschensammlung” zur totalen Vernichtung an. Die Personen von A bis Z sind weniger Charaktertypen als Opfer einer endgültigen Dekonstruktion: sie werden ermordet und gemetzelt, zersägt und zerschnitten, sie werden erstickt in Jauche und Müll und ertränkt in Blut, Schweiß und Tränen. Täter, Opfer und Werkzeug dieses Mordens ist die Sprache, als das wichtigste Instrument des verfeinerten Menschen.

Die Attacke gegen den guten Geschmack, gegen den humanistisch-edlen Zeitgenossen ist programmatisch: »TÖTEN wir das kulinarische. Vermieden wir das graduelle des Genusses.« Die grundsätzliche Kritik an den gesellschaftlich produzierten Menschentypen enthält darüber hinaus eine radikale Sprachkritik und Erkenntnisskepsis und erweist sich im nachhinein als der vielleicht wichtigste Selbstkommentar des Autors – der aber auch in diesem Text nicht auf seine drastische Komik verzichtet und lustvoll Situationen und Handlungen konstruiert, die zielsicher ihre jeweils schlimmste Wendung nehmen.